Immobilienmakler Tipps: Umzug ohne Stress

Unsere Tipps für Ihren UmzugDer erste Schritt

Kündigung des alten Mietvertrags

Kündigen Sie fristgerecht Ihr altes Mietverhältnis in schriftlicher Form. Die Kündigungsfrist beträgt bei unbefristeten Mietverträgen 3 Monate für den Mieter. Die Kündigung muss spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats erfolgen. Sprechen Sie ggf. mit ihrem Vermieter ob sie das Mietverhältnis auch früher beendigen können. Voraussetzung hierfür ist ein entsprechender Nachmieter. Hierbei können wir Ihnen behilflich sein.

 

2-4 Wochen vor dem Umzug

Verpackungsmaterial besorgen

Heben Sie geeignete Kartons auf. Sie brauchen mehr, als Sie denken. Umzugskartons sind bei Speditionen bzw. Baumärkten erhältlich.

Entrümpeln

Vergessen Sie nicht Keller und Dachboden. Was Sie rechtzeitig aussortieren, nimmt Ihnen beim Umzug keinen Platz weg.

Flohmarkt veranstalten

Auf diese Art werden sie einiges los, was Sie nicht mehr behalten wollen. Und es ist eine gute Gelegenheit, mit Freunden den bevorstehenden Umzug zu feiern.

Müllsäcke kaufen

Beim Packen findet sich immer unerwartet viel, was sie aussortieren können. Alte Kleidung und Schuhe extra sammeln. Gut erhaltene Sachen sollten Sie zu den in der Stadt aufgestellten Altkleider- / Altschuh-Containern bringen.

Sperrmüll entsorgen

Rufen Sie bei der Gemeinde oder der Stadtverwaltung an, und fragen Sie, wann Ihr Sperrmüll abgeholt werden kann. Man kann den Sperrmüll auch selbst zur Sammelstelle fahren.

Nachsendeantrag stellen

Antragsformulare sind in allen Filialen bzw. bei den meisten Agenturen der Deutschen Post AG erhältlich. Mit Kreditkarte bzw. als Postbankkunde ist dieser kostenpflichtige Nachsendeservice auch im Internet durchführbar www.deutschepost.de/nachsendeservice.

Zeitung(en)/Zeitschrift(en) umbestellen

Ihre Zeitungen und Zeitschriften müssen Sie direkt bei den Verlagen umbestellen.

Neue Adresse mitteilen

  • Arbeitgeber
  • Banken / Sparkassen
  • Versicherungen
  • Krankenkasse
  • Finanzamt
  • Telefon (Abmeldung nur schriftlich möglich)
  • Arbeitsamt (Kindergeldkasse)
  • GEZ (Gebühreneinzugszentrale für Rundfunk- und Fernsehgebühren)
  • Wasser (wird in der Regel bei Abnahme der alten Wohnung abgelesen)
  • Strom (wird in der Regel bei Abnahme der alten Wohnung abgelesen)
  • Gas (wird in der Regel bei Abnahme der alten Wohnung abgelesen)
  • Fernwärme (wird in der Regel bei Abnahme der alten Wohnung abgelesen)
  • Vereinsmitgliedschaften
  • Theater- / Konzertabonnement
  • Wartungsverträge
  • Schule, Kindergarten
  • Kirche
  • Hausmeister (Umzugstermin mitteilen, Zugang zum Zählerraum!)
  • Geschäftspartner
  • Freunde und Verwandte

Bitte beachten Sie, dass nach dem Umzug manche Versicherungen umgestellt werden müssen, z. B. Hausratsversicherung.

 

1 Woche vor dem Umzug

Aufgänge und Türen ausmessen

Das sollten Sie unbedingt tun, um ganz sicher zu sein, dass Couch oder Klavier ohne Schwierigkeiten in die neue Wohnung bugsiert werden können.

Urlaub beantragen

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Chef, wie viele Umzugstage Ihnen zustehen. Mit dem Einpacken, Verladen, Auspacken ist es nicht getan. Wenn Sie möglichst schnell wieder gemütlich wohnen wollen, sollten Sie nach dem Umzug noch ein paar Tage Urlaub nehmen oder anschließend ein Wochenende zur Verfügung haben.

Hausmeister informieren

Und zwar beide - sowohl den der alten als auch den der neuen Wohnanlage. Die Hilfe des Hausmeisters kann sehr nützlich sein, z. B. Aufzugserweiterung, Pfostenentfernung in der Zufahrt, Zugang zum Stromzählerraum.

Von den Nachbarn verabschieden

Trinken Sie mit Ihrer Hausgemeinschaft ein Glas Sekt, und hinterlegen Sie Ihre neue Anschrift. Informieren Sie Ihre Nachbarn über den Umzugstermin. So werden Ihre Nachbarn von der Unruhe am Umzugstag nicht überrascht. Vielleicht bietet der eine oder andere seine Hilfe an. Eine gute Möglichkeit der Bekanntgabe ist ein Brief am Hausbrett oder Hauseingang.

Einrichtungsplan

Messen Sie Ihre Möbel aus und planen Sie maßstabsgerecht, wo die einzelnen Gegenstände in der neuen Wohnung stehen sollen. Das erspart Ihnen später aufwendiges und anstrengendes Hin- und Herrücken.

Babysitter bestellen

Falls Sie ein kleines Kind haben, müssen Sie sich rechtzeitig überlegen, bei wem es am Umzugstag untergebracht werden soll. Ein Kind ab ca. drei Jahren können Sie beim Umzug schon mithelfen lassen. Es kann seine wichtigsten Spielsachen selbst einpacken. Es gibt Kindern in dem Trubel ein Gefühl der Sicherheit, wenn sie wissen, wo ihre Lieblingssachen sind. Es ist sicherlich sinnvoll einen Babysitter zu organisieren, damit vor allem kleinere Kinder gut aufgehoben sind.

Übergabeprotokoll in der neuen Wohnung

Vereinbaren Sie mit Ihrem neuen Vermieter einen Termin zur Wohnungsübergabe. Fertigen Sie - wie auch bei der Abnahme der alten Wohnung - ein Protokoll mit Durchschlag an, in dem Sie eventuelle Mängel auflisten. Das Protokoll muss von Ihnen und von dem Vermieter unterschrieben werden. Falls Sie ganz sicher gehen wollen, fotografieren Sie den Zustand der Räume. Das kann Ihnen Ärger ersparen.

Zählerstände in der neuen Wohnung notieren

Vor dem Einzug Strom-, Gas- und Wasserzähler ablesen und vom Vermieter bestätigen lassen, falls die Werte nicht schon im Übergabeprotokoll stehen.

Möbelstandorte markieren

Hängen Sie in der neuen Wohnung grosse Zettel an die entsprechenden Türen, wohin die einzelnen Möbel gestellt werden sollen. So wissen die Träger, wohin mit Tisch und Schränken.

 

1-3 Tage vor dem Umzug

Abnahme der alten Wohnung organisieren

Verabreden Sie mit Ihrem alten Vermieter einen Termin zur Wohnungsabnahme. Am Abnahmetag selbst gehen Sie mit  ihm durch die leere Wohnung, und halten sie schriftlich (mit Durchschlag) fest, ob alles in  Ordnung ist oder was Sie noch reparieren lassen müssen. Dieses Abnahmeprotokoll unterschreiben Sie und Ihr Vermieter. Gibt es keine Reklamationen, muss Ihnen der Vermieter Ihre Mietkaution mit Zinsen zurückzahlen. Hilfreich: Beim Abnahmetermin einen Zeugen mitnehmen.

Richtig packen.

Geben Sie nicht in die eine Kiste nur Bücher, in die andere nur Kleidung. Die Bücherkiste wird sonst ein schwerer Brocken. Besser, Sie mischen: z.B. halb Bücher oder Geschirr, halb Wäsche. So ist der Transport einfacher.

Umzugskisten deutlich beschriften

Nicht nur oben auf die Kartons schreiben, was drin ist, sondern auch die Seiten beschriften. Das erleichtert die Suche, wenn die Kisten gestapelt sind.

Für Haustiere ein ruhiges Plätzchen suchen

Hund, Katze, Hase oder Hamster sollten Sie zunächst bei Freunden unterbringen. Stellen Sie in der neuen Wohnung Korb und Futternapf an den gewohnten Platz, z.B. in die Küche. So gewöhnen sich die Tiere am schnellsten an die fremde Umgebung.

Persönlichen Bedarf einpacken

Waschzeug, Kosmetik, Bettzeug, Kleidung, Verpflegung: Was Sie für Ihren persönlichen Bedarf brauchen, sollten Sie extra packen - als würden Sie verreisen.

Werkzeug

Stellen Sie erforderliches Werkzeug bereit. Eventuell Keile zum Offenhalten der Türen besorgen.

Fahrzeug organisieren

Sollten Sie in Eigenregie umziehen, reservieren Sie sich rechtzeitig einen ausreichend großen Transporter. Vor allem an Wochenenden ist die Nachfrage sehr hoch.

Parkplatz

Nicht vergessen, am Tag zuvor einen Parkplatz vor dem Haus reservieren, damit der Transport schnell und reibungslos erfolgen kann.

 

Am Tag des Umzugs

Pflanzen versorgen

Gießen Sie Ihre Pflanzen am Morgen des Umzugstages. Grössere Pflanzen mit einem Stab sichern, damit sie nicht umknicken (evtl. in Zeitungspapier wickeln).

Fussböden abdecken

Empfindliche Böden können mit Abdeckpapier oder Planen geschützt werden. Dies bewahrt Sie vor aufwendigen Reinigungs- bzw. Instandsetzungskosten.

Säubern der alten Wohnung / Wohnungsabnahme

Planen Sie nach dem Auszug die Endreinigung und evtl. anstehende Renovierung der alten Wohnung ein. Achten Sie bei der Abnahme der alten Wohnung darauf, dass Gas- und Wasserhähne zugedreht sind, die Hauptsicherung ausgeschalten ist, der Briefkasten entleert ist sowie sämtliche Namensschilder entfernt sind. Notieren Sie sich sämtliche Zählerstände und lassen Sie sich diese vom Vermieter im Abnahmeprotokoll bestätigen. Übergeben Sie die Schlüssel und lassen Sie sich dies vom Vermieter quittieren. Gehen Sie mit Ihrem Vermieter durch die Wohnung und lassen Sie sich ein Exemplar des Abnahmeprotokolls (mit der evtl. noch zu tätigenden Renovierung) geben. Besprechen Sie die Rückzahlung der Kaution.

Haustiere

Transportieren Sie Haustiere mit Ihrem eigenen PKW.

Schadenskontrolle

Kontrollieren Sie mit dem Verantwortlichen der Umzugsfirma, ob alle Kisten und Möbel unbeschädigt angekommen sind. Etwaige Schäden werden notiert und vom Verantwortlichen schriftlich bestätigt. Stellen Sie Schäden erst später fest, wird die Auseinandersetzung mit der Umzugsfirma evtl. schwierig.

Auspacken

Nun geht´s wieder ans Eingepackte. Wir wünschen Ihnen bei der Gestaltung Ihrer neuen Wohnung viel Freude.

 

Nach dem Umzug

Sich den neuen Nachbarn vorstellen

Das ist eine freundliche Geste, die von Anfang an eine gute Atmosphäre schafft. Klingeln Sie, sobald es passt, bei jedem Nachbarn, und stellen Sie sich vor. Falls Sie nicht gerade in ein Hochhaus mit vielen Mietern gezogen sind, ist es nett, wenn Sie beim Vorstellen eine kleine Blume mitbringen. Suchen Sie sich auch sobald wie möglich jemanden, dem Sie Ihren Schlüssel anvertrauen. Das spart Geld und Ärger, falls Ihnen die Tür ins Schloss fällt oder Sie den Schlüssel vergessen haben.

Belege sammeln

Wenn Sie aus beruflichen Gründen umgezogen sind, können Sie bei der nächsten Steuererklärung viele Ausgaben, die Sie wegen des Umzugs hatten, geltend machen. Selbst wenn Ihnen Ihr Arbeitgeber die Transportkosten ersetzt hat, können Sie beim Finanzamt u.a. folgendes als Werbungskosten absetzen: Reisen wegen des Umzugs, doppelte Miete, Maklergebühren, Kosten für den Kochherd, etwaigen Nachhilfeunterricht für Ihre Kinder.

Anmeldung bei den Stadtwerken München (Strom und Gas)

Für die Anmeldung haben Sie folgende Möglichkeiten:

Per Post:            Stadtwerke München GmbH, Emmy-Noether-Str. 2, 80287 München

Per Telefon:       0180-2796796

Per Fax:             0180-2796329

Per E-Mail:         privatkunden@swm.de

 

Sie benötigen folgende Daten:

  • Zählernummer Strom: Beginnt mit einem Buchstaben plus meist 5 Zahlen
  • Zählernummer Gas: Meist 6-stellige Zahl
  • Ablesetag und Zählerstand
  • Strasse und Hausnummer der neuen Wohnung
  • Stockwerk
  • Einordnung im Stockwerk - z. B. links, rechts oder mitte links
  • Evtl. auch den Namen und die Anschrift des Eigentümers
  • Evtl. neue Adresse des Vormieters

Telefon-Neuanmeldung

Anruf bei Ihrem Telefonanbieter genügt. Genauso unkompliziert ist es, wenn Sie in der neuen Wohnung das Telefon Ihres Vorgängers übernehmen wollen: Anruf genügt.

Sie benötigen folgende Daten für eine Anmeldung:

Wenn Sie den bestehenden Anschluss übernehmen möchten, benötigen Sie die Rufnummer und den Namen des Vormieters und die Anschrift Ihrer neuen Wohnung. Einen Telefonapparat sowie das Zubehör können Sie bei Ihrem Telefonanbieter direkt bestellen oder lassen Sie sich in einem Telekomladen (T-Punkt) beraten.

Einwohnermeldeamt

Bei einem Umzug innerhalb Deutschlands müssen Sie sich nicht mehr bei der bisherigen Gemeinde abmelden. Das übernimmt jetzt die Meldebehörde am neuen Wohnort. Teilen Sie dem Einwohnermeldeamt Ihre neue Anschrift innerhalb von acht Tagen nach dem Umzug mit. Dazu brauchen Sie ein Anmeldeformular, das Sie unter www.muenchen.de (Rathaus/Formulare) downloaden können oder bei den beiden  Bürgerbüros bzw. bei einer der Meldestellen erhalten (Anschriften siehe unten). Den Antrag per E-Mail zu verschicken ist nicht möglich, da das Amt Ihre Unterschrift benötigt. Das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular müssen Sie persönlich zu einem der beiden Bürgerbüros oder zu einer der Anmeldestellen bringen. Ausweis nicht vergessen! In der Regel sind beim Bürgerbüro im Kreisverwaltungsreferat die Wartezeiten am längsten.